Sports Insider Magazin

Homepage  Xml - Vorschau mit Bildern

Laufband Training: So startest Du Zuhause richtig durch!
Unter vielen Läuferinnen und Läufer genießt das Laufband einen schlechten Ruf. Sei es doch der Inbegriff von drögem Laufen, monotoner Rennerei und Langeweile. Das Vorurteil, dass richtige Läufer ausschließlich im Freien trainieren würden, hält sich hartnäckig in der Lauf-Community. Zweifellos gibt in den der freien Natur meistens mehr zu sehen und gerade das Training in der Laufgruppe kann sehr motivierend sein. Trotzdem besitzt das Training auf dem Laufband nicht ohne Grund zahlreiche Anhänger. Die Möglichkeit der exakten Temposteuerung und die klare Vorhersehbarkeit der Trainingsintervalle, geben Läuferinnen und Läufern ein lang gesuchtes Gefühl der Sicherheit. Auch die Unabhängigkeit von Witterungsverhältnissen spricht für das Training auf dem Laufband. Wie oft musstest du bereits einen Lauf absagen oder hast ihn verschoben, weil es draußen zu kalt, glatt oder regnerisch war? Dieses Szenario ist vermutlich nahezu jedem von uns bereits einmal passiert. Und da ich nun seit sechs Monaten auch ein Laufband habe, kann ich nun auch mal über meine eigenen Erfahrungen mit dem Laufbandtraining berichten. Die Vorteile des Laufbandtrainings Das Laufbandtraining ermöglicht jedem Läufer ein Training ohne Einschränkungen, also unter Optimalbedingungen, da Untergrund, Tempo und Neigung für eine Trainingseinheit absolut identisch gehalten werden können. Keine Schlaglöcher, Hügel, Ampeln oder sonstige Einflüsse stören den […] Der Beitrag Laufband Training: So startest Du Zuhause richtig durch! erschien zuerst auf Blog übers Laufen in Berlin vom Laufanfänger bis Halb-Marathon | Sports-Insider.

Garmin-Uhr mit Peloton koppeln? So funktioniert die Anbindung mit Garmin Connect
Für die Besitzer einer Garmin-Sportuhr stellen das Peloton Bike und das Peloton Tread Laufband eine ziemliche Challenge dar, wenn es um die Verknüpfung der Trainingsdaten geht. Aber auch wenn Garmin auf seiner Internetseite etwas anderes behauptet, so gibt es eine Lösung, die ich auch gleich vorstellen werde. Doch was ist das eigentlich das Problem bei Garmin Connect und Peloton?Das Problem ist, daß sich auf den offiziellen Wegen die Trainingsdaten beider Systeme nicht komplett zusammenführen lassen. Wer also seinen Garmin Connect Account mit allen Trainingsdaten, also sowohl von Peloton Rides, aber eben vielleicht auch ganz normalen Offline-Laufrunden füttern will, damit Garmin den Trainingszustand, Regenerationsphasen und die Trainingsbelastung richtig berechnen kann, hat ein Problem. Denn Peloton speichert bei seinen Rides zwar die kompletten Leistungsdaten, aber diese lassen sich nicht zu Garmin übertragen. Nur eine Synchronisation mit der Apple Watch oder ein Export zu Strava oder Fitbit sind möglich. Eine Alternative dazu ist, parallel zum Peloton Ride seine Garmin-Sportuhr zu aktivieren und das Peloton Training über das „Indoor-Bike“ oder „Laufband“ Programm zu erfassen. Bei dieser Aufzeichnungsmethode wird für einen Ride auf dem Peloton Bike aber nur die Dauer, die Herzfrequenz und der geschätzte Kalorienverbrauch von Garmin erfasst. Bei einem Lauf auf dem Peloton […] Der Beitrag Garmin-Uhr mit Peloton koppeln? So funktioniert die Anbindung mit Garmin Connect erschien zuerst auf Blog übers Laufen in Berlin vom Laufanfänger bis Halb-Marathon | Sports-Insider.

42_16 Serie: Laufe einen Marathon in jedem Bundesland!
Endlich mal wieder etwas Neues am Laufevent-Himmel. Nach dem 10kap Rennformat gibt es in diesem Jahr zum ersten Mal die neue Marathon-Rennserie 42_16. Wobei „Rennserie“ als Bezeichnung schon fast etwas fehl am Platze ist, da nämlich jeder Teilnehmer der Challenge, selbst entscheiden kann, wann er die Marathons der Läufe absolviert. Das Ziel der Challenge ist es letztlich, möglichst viele der 16 Marathons innerhalb eines Kalenderjahres zu finishen. Und dabei sind nicht nur die Renntermine in Deiner Hand, denn auch das Tempo bestimmst Du selbst. Hauptsache der jeweilige Kurs wird komplett in einem Stück gelaufen, gegangen oder gewandert – oder was man sonst noch so auf zwei Beinen machen kann. Über ein ausgeklügeltes Punktesystem wird dann das das Ranking für die komplette Rennserie und die sechszehn einzelnen Marathons aufgestellt. Dabei gibt es dann Schnelligkeitspunkte für gute Marathonzeiten, aber auch Fleißpunkte, wenn man schon besonders viele Marathons der Serie komplettiert hat. Dabei ist es sogar möglich, einen Marathon einfach im Laufe der Saison noch einmal schneller zu laufen, um sich dann noch mehr Schnelligkeitspunkte zu sichern. Hat man einen Marathon aus der Serie geschafft, so lädt man anchließend einfach ein Foto von sich auf der Strecke, sowie die GPX-Datei von seiner Sportuhr […] Der Beitrag 42_16 Serie: Laufe einen Marathon in jedem Bundesland! erschien zuerst auf Blog übers Laufen in Berlin vom Laufanfänger bis Halb-Marathon | Sports-Insider.

Marathon Betrug: Wie Läufer bei Laufwettbewerben betrügen und warum sie zum Betrüger werden
Wie Hobbyläufer bei Marathons und anderen Laufwettbewerben betrügen Der Otto-Normalbürger kann sich wahrscheinlich nicht vorstellen, bei einem Marathon mitzulaufen. Entweder er hält Marathonläufer für verrückt oder er bewundert insgeheim alle, die es wagen und über Monate hart dafür trainiert haben. Manche Zeitgenossen rühmen sich aber, schnelle Marathons gelaufen zu haben, ohne dafür trainiert gewesen zu sein oder sich rechtmäßig für einen Start qualifiziert zu haben. Einige Hobbyläufer wollen die Marathons sogar gewonnen haben. Der fragwürdige Ruhm eines Marathon-Podiumplatzes oder einer neuen Marathon-Bestzeit scheint manchem sogar den Betrug wert zu sein. Was bewegt Menschen, bei einem Halbmarathon oder Marathon mitzulaufen – und andere Läufer um den Sieg oder deren rechtmäßige Platzierung zu betrügen? Immerhin ist die Zahl derer, die es versucht haben, inzwischen rasant angestiegen. Daher müssen potenzielle Marathon-Betrüger längst nicht nur mit Ermittlungen der Veranstalter, sondern auch eines privaten Lauf-Ermittlers rechnen, der solchen Betrügern auf die Schliche kommt. Manche der Betrugsfälle sind so dreist, dass sie Pressemeldungen in aller Welt verursachen. Oder sie werden sogar von Prominenten begangen. Zunächst stellen die Medien oder die Läufer selbst, sich bei Instagram und Co., als Siegertypen eines Marathon-Events dar – und dann sorgt der amerikanische Marathon-Spezialist Derek Murphy mit seinen Ermittlungen dafür, dass dem […] Der Beitrag Marathon Betrug: Wie Läufer bei Laufwettbewerben betrügen und warum sie zum Betrüger werden erschien zuerst auf Blog übers Laufen in Berlin vom Laufanfänger bis Halb-Marathon | Sports-Insider.

Laufblog Jahresrückblick 2021: Die Highlights vom Sports-Insider
War das wirklich nur ein Jahr?! Ehrlich gesagt fällt es mir langsam schwer, die Jahre wirklich auseinanderzuhalten. Eigentlich gibt es doch nur „vor Corona“ und „während Corona“ und dann so ein krasses Zeitfenster der Glückseeligkeit irgendwo mittendrin, ähnlich wie im Auge eines Sturms. Aber dazu später mehr. Mein Januar startete eigentlich ziemlich motiviert. Denn die Vorzeichen standen gut, daß 2021 das Jahr sein würde, in dem wir Corona hinter uns lassen und sich die Dinge wieder normalisieren würden. Also hatte ich einen richtig guten Trainingsplan für mehr Fitness entwickelt und legte ordentlich los. Auch das beinahe tägliche Spazierengehen behielt ich mit Vergnügen bei, daß sich während der ersten, dunklen Home Office Phase als gutes Heilmittel gegen die Monotonie und den Tageslichtmangel etabliert hatte. Fast 6kg von meinem Winterspeck konnte ich so wegarbeiten, bis mich das Schicksal vieler Neujahrsvorsatzsportler ereilte. Laut Studien dauert es angeblich 18 Tage, um neue Gewohnheiten zu etablieren, aber ich schaffte es auch an Tag 20 die Lust zu verlieren und mich wieder im alten Trott treiben zu lassen. Der Blick auf das Impftempo nagte an meiner Hoffnung auf eine Laufsaison 2021 und auch eine hartnäckige Erkältung versauerte mir den Spaß am Laufen. Zum Glück hat mir […] Der Beitrag Laufblog Jahresrückblick 2021: Die Highlights vom Sports-Insider erschien zuerst auf Blog übers Laufen in Berlin vom Laufanfänger bis Halb-Marathon | Sports-Insider.

Adidas „The Indoor“ Fahrradschuh im Test
Schon seit ein paar Jahren gehört Indoor-Cycling zu den großen neuen Fitness-Trends. Angefangen hat es mit den Live-Kursen in den coolen Boutique Studios von Soul Cycle in den USA und schwappte dann mit BeCycle und ride.bln auch zu uns herüber. Nicht zuletzt durch das Peloton Bike sind die motivierenden Spinning-Kurse nun auch für alle jederzeit Zuhause abrufbar. Nachdem adidas ja für längere Zeit eine Pause im Radsport eingelegt hatte, meldeten sich die Herzogenauracher zunächst mit dem „The Road“ zurück, der mich vor allem wegen des Schnürsenkel-Schnürsystems nicht überzeugen konnte und nicht an den wirklich gelungenen Konkurenten von Nike, den Superrep Cycle, heranreichen konnte. Nun kommt also ein neuer Anlauf mit drei Streifen. adidas „The Indoor“ Spinning Schuhe im Detail Der neue adidas Spinning Schuh ist eigentlich relativ simpel aufgebaut und vor allem auf Leichtigkeit, Atmungsaktivität und Komfort optimiert und nicht unbedingt der Ultra-Performance-Schuh. Das Obermaterial ist ein angenehm dünnes Textilmaterial, daß durch die zusätzlichen, seitlichen Lüftungszonen im vorderen Fußbereich ein wirklich angenehmes Fußklima bietet. Für die Kraftübertragung kommt wieder eine Synthetikplatte zum Einsatz, so wie wir sie schon vom „The Road“ kennen. Aber auch dieses Material verfügt über eine wirklich große Steifigkeit und geringe Verwindungseigenschaften, sodass es für das Training […] Der Beitrag adidas „The Indoor“ Fahrradschuh im Test erschien zuerst auf Blog übers Laufen in Berlin vom Laufanfänger bis Halb-Marathon | Sports-Insider.

Off Season: Darum hilft die Trainingspause beim Training für Laufen, Triathlon und Radsport
Warum die Trainingspause und Off Season so wichtig istGerade Ausdauersportler sind es gewohnt, dauerhaft in Bewegung zu sein und nach einem festen Trainingsplan zu trainieren. Pause gibt es für sie nicht einmal außerhalb von Wettbewerben und Turnieren, denn nach dem Wettkampf ist vor dem nächsten Wettkampf. Doch eine Auszeit abseits der Hauptsaison ist nicht nur wichtig, um einmal abzuschalten, sondern auch um anschließend wieder fit und voller Energie durchzustarten. Off Season als wichtiger Bestandteil des eigenen Trainingsplans Laufen, Schwimmen, Radfahren – zahlreiche Sportarten lassen sich das ganze Jahr über praktizieren. Vor allem für Profisportler und ambitionierte Freizeitsportler besteht somit ständig die Möglichkeit, auch jenseits der Wettbewerbssaison zu trainieren und den Konkurrenten möglicherweise einen Schritt voraus zu sein. Dennoch bedeutet die Möglichkeit eines unendlichen Trainingsplans nicht automatisch, dass wirklich 365 Tage im Jahr durchgegend trainiert werden sollte. Die sogenannte Off Season – also jene Zeit, wo nicht aktiv trainiert oder der nächste Wettbewerb angestrebt wird – ist für zahlreiche Sportler wichtig. Wann genau sie startet, hängt wesentlich von der praktizierten Sportart ab. Manche Sportfanatiker gehen über den Winter in die Auszeit, andere wiederum im Frühjahr oder Sommer. Obwohl die „Zeit für sich“ den Anschein besitzt, ein Abschnitt ohne Vorgaben und Plan […] Der Beitrag Off Season: Darum hilft die Trainingspause beim Training für Laufen, Triathlon und Radsport erschien zuerst auf Blog übers Laufen in Berlin vom Laufanfänger bis Halb-Marathon | Sports-Insider.

Laufband, Texte, Bratensoße. Das lief im Dezember 2021.
OMG. Das wars jetzt?! Plötzlich ist auch dieses zweite komplett verrückte Covid-Jahr vorbei. Aber bevor ich hier in den Jahresrückblick abdrifte, den ich in Kürze auch noch schreibe, widmen wir uns heute erst einmal dem Dezember. Wahrscheinlich immer noch innerlich aufgestachelt von meiner Marathon-Dreier-Serie, bin ich ziemlich motiviert in den Monat gestartet. Natürlich nicht mehr im Hochleistungsmodus, wie man vor den Marathons trainiert, aber das regelmäßige Gruppentraining mit gotorun und auch die ein oder andere Runde auf dem Peloton Tread wurden gedreht. Ich war ja bisher immer ein Laufband-Skeptiker gewesen, aber mal eben schnell eine Runde auf das Laufband hüpfen, ohne großes Umziehen, ohne die Lauflampe herauszukramen und eine halbe Tonne Sportwäsche zu produzieren, hat schon Vorteile. Und so war ich dann doch einigermaßen überrascht, daß ich schon meinen Meilenstein für den 200sten Lauf bei Peloton feiern konnte. Irgendwann hat mich dann aber doch der Jahresendspurt erledigt und dringende Projekte im Job, unzählige Kooperationsanfragen im Blog, die Ausbauarbeiten an meinem Home Office, Touren durch sämtliche Möbelläden der Stadt und dann noch die Weihnachtsvorbereitungen. Irgendwie kam mir der Sport dann nur noch wie zusätzlicher Stress vor, wie ein weiterer Agendapunkt im Tagesablauf, den ich erledigen musste – nicht wollte. Und anstatt […] Der Beitrag Laufband, Texte, Bratensoße. Das lief im Dezember 2021. erschien zuerst auf Blog übers Laufen in Berlin vom Laufanfänger bis Halb-Marathon | Sports-Insider.

Browserverlauf: Was ich im Dezember 21 noch so gelesen habe
Auch wenn der Dezember wieder einmal im Hyperstress mündete, wo ich mit Last-Minute-Projekten nur so überschüttet wurde und sogar mein Lauftraining kurzzeitig pausiert habe, gab es wieder ein paar spannende Neuentdeckungen. Wahrscheinlich war die Liste an interessanten Lesethemen, die ich abseits von meinem Sport gelesen habe noch nie so kurz – aber kein Grund die Tradition diese liebgewonnene Serie einzustellen. Also auf geht’s zum Browserverlauf vom Dezember 2021. Vor allem beim riesigen Themenkomplex um das Metaversum und die NFTs hatte ich das Gefühl noch ziemlich auf dem Schlauch zu stehen und habe mich daher mal ein wenig über NFTs schlau gemacht. Denn inzwischen investieren sogar Adidas und Nike im Metaversum, bringen NFTs heraus, sichern sich Grundstücke im Metaversum oder eröffnen dort virtuelle Fillialen. Ich fühle mich ja ein wenig wie in einer Zeitkapsel, aber vielleicht ist nach Second Life ja nun wirklich die Zeit für den Durchbruch gekommen. Allerdings glaubt selbst der Second Life Gründer nicht mehr wirklich an das Metaversum. Und so geht es mir auch. Denn wahrscheinlicher ist, daß sie die Zersplitterung der digitalen Welten fortsetzt und manche eben bei der einen Plattform ihr digitales Leben führen, andere bei der anderen – aber es eben nicht die eine große […] Der Beitrag Browserverlauf: Was ich im Dezember 21 noch so gelesen habe erschien zuerst auf Blog übers Laufen in Berlin vom Laufanfänger bis Halb-Marathon | Sports-Insider.

Trainingsplan 2022 zum Abnehmen und für mehr Fitness
Vielleicht seid Ihr ja selbst gerade dabei, einen Trainingsplan für 2022 zu erstellen, um Eure ganz individuellen Ziele zu erreichen. Egal, ob es um Abnehmen, Muskelaufbau, Fitness oder auch läuferische Ziele, wie den ersten Halbmarathon oder Marathon geht – ich stelle Euch heute mal meine Eckpfeiler für meinen Trainingsplan und die Trainingsstrategie vor, wie ich ein Training über das Jahr verteilt aufbaue. Regel Nr. 1: Höre auf die Signale des Körpers Auch wenn ich mir einen Traingsplan für das Jahr aufstelle – eine Detailplanung nehme ich dann meist kurzfristig vor, da das Wichtigste beim Training und einer Diät ist, in den Körper hineinzuhören und die Signale zu erkennen. Geht ihr ein Training zu agressiv an, können Überlastungserscheinungen eintreten und man muss etwas langsamer steigern oder die Regenerationszeiten erhöhen. Genauso ist es bei einer zu agressiven Diät – gerade im Winter rächt sich das ziemlich schnell mit einer Erkältung. Genau so muss der Plan ja zum Alltag passen. Ist man beruflich gerade sehr stark eingespannt muss man die Trainingzeiten vielleicht anders legen und auf Reisen ist man trifft man auf veränderte Optionen bei der Ernährung. Beim Trainingsplan geht es also nicht darum, mit der Kopf durch die Wand, jede einzelne Komponente […] Der Beitrag Trainingsplan 2022 zum Abnehmen und für mehr Fitness erschien zuerst auf Blog übers Laufen in Berlin vom Laufanfänger bis Halb-Marathon | Sports-Insider.