Neueswort.de - Täglich ein Fremdwort

Homepage  Xml - Vorschau mit Bildern

Tristesse
Das Wort Tristesse bedeutet „Trostlosigkeit“, „Traurigkeit“ oder auch „Langeweile“. Es wird verwendet um Emotionen, Orte und Gegenstände zu beschreiben. Weitere Synonyme für Tristesse sind zum Beispiel Schwermut, Einförmigkeit, Melancholie und Trübsinn. Das Wort Tristesse stammt aus dem Französischen und bedeutet „Trauer“ und „Traurigkeit“. Bei der Übernahme des Wortes in die deutsche Sprache hat der Begriff Tristesse … TristesseWeiterlesen » Der Beitrag Tristesse erschien zuerst auf Jeden Tag ein Fremdwort - neueswort.

Inkarnation
Das Substantiv Inkarnation bedeutet allgemein „Verkörperung“ oder „Gestaltwerdung“. Von einer Inkarnation spricht man zum Beispiel dann, wenn eine bestimmte Person aufgrund ihrer Eigenschaften beispielhaft für eine größere Gruppe an Menschen, für eine Idee oder Weltanschauung steht. Dabei muss sich eine Inkarnation aber nicht auf eine Person beziehen, sondern kann auch für andere Vergleiche genutzt werden. … InkarnationWeiterlesen » Der Beitrag Inkarnation erschien zuerst auf Jeden Tag ein Fremdwort - neueswort.

Eminent
Das Adjektiv eminent bedeutet „hervorragend“. Als eminent werden Dinge bezeichnet, die besonders herausragend, hervorragend oder außerordentlich sind. Weiter Synonyme können auch auffallend, unbeschreiblich, erstaunlich und bemerkenswert sein. Das Wort kann nur zum Hervorheben der Bedeutung von Substantiven und Adjektiven verwendet werden. Eine besonders geläufige Formulierung ist „eminent wichtig“. Herkunft des Begriffs ist das gleichbedeutende lateinische eminens. Für die … eminentWeiterlesen » Der Beitrag eminent erschien zuerst auf Jeden Tag ein Fremdwort - neueswort.

Fundamentalistisch
Das Adjektiv fundamentalistisch beschreibt Personen oder Gruppen, die unnachgiebig an ihren ideologischen oder religiösen Grundsätzen festhalten. Auf diesen Grundsätzen basiert ihr Handeln, auch im politischen Sinne, und nur danach wird es ausgerichtet. Im weiteren Sinne fordern fundamentalistische Gruppierungen ein Wiederaufgreifen der Wurzeln von bestimmten Ideologien oder Religionen und stellen sich damit gegen die vorherrschende Lebensweise … fundamentalistischWeiterlesen » Der Beitrag fundamentalistisch erschien zuerst auf Jeden Tag ein Fremdwort - neueswort.

Kakophonie
Eine Kakophonie (die) ist eine eine schlecht klingende Folge von Lauten, also ein Missklang. Das Substantiv wird in der Sprachwissenschaft und in der Musik gebraucht. Antonym des Substantivs ist die Eufonie: der „Wohlklang“. Der Ausdruck findet seinen Ursprung im griechischen kakophonia, bestehend aus dem Präfix kakós (Miss-) und phōnḗ (Klang, Ton). Als ich nach einer Jugend auf dem Land zum Studieren in … KakophonieWeiterlesen » Der Beitrag Kakophonie erschien zuerst auf Jeden Tag ein Fremdwort - neueswort.

Olfaktorisch
Das Adjektiv olfaktorisch bedeutet „den Geruchssinn/Riechnerv betreffend“. Olfaktorisch beziehungsweise ein olfaktorischer Reiz ist somit alles, was riechbar ist. Man spricht dann auch von olfaktorischer Wahrnehmung. Der Begriff hat seinen Ursprung im lateinischen olfacere (riechen). Das Leben auf dem Land ist geruhsam und gemeinhin angenehm. Jedoch steigt, wenn es für die Landwirte an der Zeit ist, ihre Felder zu düngen, die … olfaktorischWeiterlesen » Der Beitrag olfaktorisch erschien zuerst auf Jeden Tag ein Fremdwort - neueswort.

Onomatopoesie
Onomatopoesie (die) bezeichnet die Wortbildung durch sprachliche Nachahmung von Geräuschen und Lauten. Eines der bekanntesten Beispiele dieser Lautmalerei ist „Kuckuck“ – der Ausruf wird direkt mit dem gleichnamigen Vogel verbunden. Aus dem Altgriechischen stammend ist das Substantiv aus onoma („Name“) und poiēsis („das Machen“) zusammengesetzt und bedeutet daher „das Namengeben“ oder „das Wortbilden“. „Summende Bienen“ und … OnomatopoesieWeiterlesen » Der Beitrag Onomatopoesie erschien zuerst auf Jeden Tag ein Fremdwort - neueswort.

Pathos
Pathos (das) ist im Allgemeinen ein leidenschaftliches Gefühl der Feierlichkeit oder des Ergriffenseins. Speziell in der Rhetorik beschreibt Pathos einen emotionalen, meist wortgewaltigen Redestil. Der Begriff wird oft abwertend gebraucht, um auf die übersteigerte Rührseligkeit oder Schmalzigkeit etwa einer Feier, einer Rede oder eines Films hinzuweisen. Der Ursprung des Wortes findet sich im griechischen páthos (Leid, Leidenschaft). Nicht … PathosWeiterlesen » Der Beitrag Pathos erschien zuerst auf Jeden Tag ein Fremdwort - neueswort.

Pittoresk
Das Adjektiv pittoresk wird bildungssprachlich verwendet und bedeutet „malerisch“. Es wird oft für die Beschreibung von Landschaften und anderen Umgebungen gebraucht. Pittoresk hat verschiedene Wurzeln. Grundsätzlich kommt es in diversen romanischen Sprachen vor. Man kann es vom lateinischen pictor ableiten, was Maler bedeutet. Alternativ kann man es auf das französische pittoresque oder das italienische pittoresco … pittoreskWeiterlesen » Der Beitrag pittoresk erschien zuerst auf Jeden Tag ein Fremdwort - neueswort.

Impetus
Das bildungssprachliche Substantiv Impetus bezeichnet einen inneren oder äußeren Antrieb, Anstoß, Impuls oder eine Triebkraft. Dieser Antrieb kann als eine Art Anfangsenergie verstanden werden, die eine Sache in Bewegung setzt. Sinnverwandte Wörter sind Dynamik, Elan, Anregung, Antrieb oder Impuls. Impetus ist auf das lateinische impetus (das Vorwärtsdrängen) zurückzuführen. Es bedarf noch Impetus, um wieder mit … ImpetusWeiterlesen » Der Beitrag Impetus erschien zuerst auf Jeden Tag ein Fremdwort - neueswort.